Glänzendes 2016

Glänzendes 2016
Das Jahr 2016 hat mit dem Kopf voller Sorgen und Gedanken rund um das anstehende Abitur begonnen. Meine Ziele für das Jahr waren klar abgesteckt: Bestmögliches Abitur, Psychologie in Münster oder Bielefeld studieren, Zuhause wohnen bleiben, niemals ein Jahr Pause machen, irgendein langweiliger Ferienjob um möglichst viel Geld in kurzer Zeit zu machen. Es ist schon fast ironisch, was letztendlich daraus geworden ist.
Ich hatte das große Glück, dass die liebe N in dem Fitness Studio, in dem ich damals bloß Teilnehmerin war, einen Tanz Fitness Kurs angeboten hatte. Glück insofern, dass ein einem Feriensamstag nur ich und eine weitere Teilnehmerin den Kurs besuchten, weil alle anderen das schöne Wetter anderweitig genutzt hatten. Witzig daran: An dem Tag waren drei Trainer anwesend (N, M, T). Nach der intensivsten Stunde bis zu diesem Zeitpunkt, wurden wir zu T’s erstem Kurs eingeladen, der am nächsten Tag stattfinden sollte. Und was soll ich sagen, der Tag war der Anfang vom Ende. Vom Ende meines ach so toll geplantem 2016. Am selben Tag noch buchte ich mein erstes Instructor Training des Jahres mit der großartigen CT.

Am 28.5. war es dann endlich so weit und es war ein sehr lehrreiches Wochenende. Nicht nur, dass ich bisher nicht viel mit Tanzen am Hut hatte, ich hätte auch niemals gedacht mal die Laufbahn einer Fitness Instruktorin einzuschlagen. Ich durfte unfassbar wertvolle Menschen kennenlernen, die ich heute nun unglaublich schätze. Durch diese Erfahrung, mal etwas aus der Reihe erlebt zu haben mit der bisher für mich inspirierensten Person ( N❤ ), habe ich eine neue Seite mir entdeckt: Der Wille nach mehr.

Mein erster eigener Kurs fand am 18. Juni statt und lief meiner Meinung nach eher schlecht als Recht, aber durch ehrgeiziges Training und die riesen Unterstützung von meinen lieben drei neu gewonnenen Geschwistern (N,M,T) – ein riesiges Dankeschön an der Stelle an euch-lief es von Stunde zu Stunde besser. Auch die Gruppe wuchs von mal zu mal und wuchs immer mehr zusammen. Soweit, dass sogar eine meiner süßen nun bei uns mit in der Silvester Runde sitzt.

Nochmal zurück zu euch meine lieben Lieben (NMT). Ihr habt mich damit inspiriert, wie ihr voller Freude mit eurer Passion die Leute von der Bühne aus bewegt habt. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Aber nicht nur als Trainer seid ihr wunderbar, ihr seid auch wunderbare Freunde und Menschen. Alles Beste der Welt sei euch gegönnt.
Schon bald ging es auf die nächste Reise und das nächste Event mit meiner liebsten N. Das Training in Albstadt, natürlich wieder bei C. Die gemeinsame Zeit hat uns echt immer weiter zusammen geschweißt und die langen Autofahrten waren wie ein Leckerli für die Seele. Ich vermisse dich und den BMW jetzt schon. Das gemütliche Ambiente und die unfassbar laute Musikanlage war Quelle so vieler lustiger, tiefsinniger aber auch schöner Ideen und Momente. Was ich bisher nämlich nicht erwähnt habe ist, dass die Liebe in die USA gezogen ist im August und ich auch deshalb ihren Kurs übernehmen konnte. Vielleicht ist nun ein guter Zeitpunkt mein Lebensmotto einmal ins Spiel zu bringen: Alles hat einen Grund. Das wurde mir immer und immer wieder bewiesen in diesem Jahr und hat mir viele viele Tränen erspart.
Ein anderer wirklich bewegender Tag für mich war der 13. Juli. Beyoncé war in Düsseldorf und ich hatte zusammen mit einer Freundin die Chance sie live aus nächster Nähe zu erleben. Dieses Erlebnis hat meine Begeisterung für ihre Kunst der Selbstdarstellung und natürlich ihrer wahnsinnigen Talente nochmal gesteigert und bestätigt. Queen B ist einfach der richtige Titel für eine Frau, wie sie eine ist. Ich müsste lügen, wenn ich sage, dass ich nicht gerne wäre, wie sie.
Es folgten weitere Tanz Fitness Events und auch meine Abitur Entlassfeier. Ich bin wirklich froh, dass ich dieses Kapitel nun längst abgeschlossen habe. Die Zeit hat neben meiner unheimlichen Begeisterung für die Biologie und meinem riesig großen Hunger nach Wissen nämlich auch viel Zwang für mich bedeutet. Damit bin ich aber sicherlich nicht die einzige. Der Zwang hineinzupassen ging mir, aber schon immer gegen den Strich. Ich denke, das hat man mir durch die Jahre auch immer mal wieder angemerkt.

Auch, wenn ich schon daran dachte, nun endlich aufzublühen und meinen Weg zu machen, hatte ich zu dem Zeitpunkt aber noch keine Ahnung, was das wirklich bedeuten sollte. Ich hatte das Glück meine „Sommerferien“ größtenteils im Hause N zu verbringen und durch ihre Geschichten, ihre Meisterung des Alltags, ihre Visionen und Erlebnisse viel auch für mich selbst zu lernen. Sie brachte mir bei, mal über den Tellerrand zu schauen und es auch einfach mal zu wagen, etwas anders zu machen als geplant oder auch einfach mal zu sagen „natürlich schaffe ich das“, auch wenn es noch so unmöglich schien. In ihr durfte ich die Schwester finden, die ich nie hatte und ich werde ihr auf ewig für alles dankbar sein, was sie in mir und in meinem Leben bewegt hat. Ich konnte sie also nicht so einfach in die USA entlassen und bin ihr natürlich nachgefolgt.
Vorher aber noch die Instruktor Ausbildung eines anderen Tanz Fitness Programmes an und dieses Wochenende war definitiv auch ein riesen Meilenstein meines 2016. Meine Lieben, wenn ihr das hier lesen solltet, ich bin mir mehr als 1000% sicher, dass es euch genauso geht wie mir. Nicht nur, dass wir mit dem Programm an sich einen riesen Spaß hatten, unsere Gruppe war auch einfach der absolute Hammer. Ich habe bis dahin in meinem ganzen Jahr nicht so viel gelacht, geschwitzt und gesungen wie an diesen 4 Tagen. Auch aus dieser Zeit sind wundervolle Freundschaften entstanden, die ich immer noch schätze. Das große Übel ist nur leider, dass all diese wunderbaren Menschen sehr weit verteilt sind.
Direkt am Montag danach ging mein Flieger in die USA. Mein erster richtiger Flug. Allein. Endlos. Total übermüdet. Aber gemeistert habe ich es trotzdem und umso größer war die Freude des Wiedersehens. Die Zeit dort, werde ich niemals vergessen. Für mein Leben auch mit die 6 aufschlussreichsten Wochen in denen ich viel über mich selbst und meine Wünsche und Ziele gelernt habe. Dort habe ich vielen alten Dingen und Gewohnheiten und auch Menschen Lebewohl gesagt – jedenfalls in der Art und Weise, wie sie bis Dato in meinem Leben bestanden. Gleichzeitig habe ich meinen Geist und meine Gedanken für alles Neue geöffnet und wurde mit vielem gesegnet. Ich hatte mich vorher bereits „verwandelt“, aber als ich nach Hause kam, sagte auch meine Mutter, dass ich Flügel bekommen habe. Plötzlich kam der Wunsch in mir auf auch noch mehr von der Welt zu sehen und dadurch, dass mein gutes Abitur doch nicht für einen Studienbeginn im Herbst gereicht hatte, schaute ich mir auch andere Universitäten an – weltweit. So viel zu meinem ursprünglichen Plan. Niemals hätte ich im Ausland studieren wollen. Durch ein paar Zufälle (auch, wenn Zufälle nur ein Mythos sind) und Recherchen kam ich letztendlich gedanklich in Zürich an. Für mich schien es perfekt. Das Angebot, das Land, die Entfernung, … . Zu dem Zeitpunkt konnte ich ja noch nicht wissen, was mir in 2017 wirklich bevor stehen würde.

An dieser Stelle ein wirklich von Herzen riesiges Dankeschön an die wundervolle Familie G, die mir wirklich aufregende, aufschlussreiche und abenteuerliche 6 Wochen ermöglicht haben. Ich liebe und vermisse euch wirklich sehr.
Als ich wieder in Deutschland war verging der Rest des Jahres durch verschiedenste wundervolle Events, viele tolle Momente mit der Familie und mit Freunden dann auch schnell zu Ende.

Wichtig für diese Zeit ist, dass ich den „Rückschlag“, dass ich noch nicht meinen Traum des Studiums verwirklichen konnte, gut verkraftet habe und mir zur Aufgabe gemacht habe, auszuziehen und mein Leben in die Hand zu nehmen, die neu erlangten Flügel zum Fliegen zu verwenden. Ich schätze mich wirklich glücklich, dass ich auch bei dieser Entscheidung so viel Unterstützung durch meine Familie und meine herzlichen „neuen“ Freunde bekommen habe. (Ich hab euch so lieb)

Die Ode der Dankbarkeit ist natürlich noch immer noch nicht am Ende, denn das wohl schönste Geschenk zum Ende eines so tollen und abenteuerlichen Jahres, kam kurz nach Weihnachten. Und zwar habe ich auch wenn ich womöglich erst Herbst 2017 mit dem Studium anfangen kann, die Chance schon vorher nach Zürich zu gehen. Eine wundervolle Familie nimmt mich in ihrem Heim mit auf und ich habe Möglichkeiten zu arbeiten und das Experiment meiner selbst weiter voran zu bringen. Ich bin wirklich unfassbar dankbar und jeden Tag stellt sich immer mehr heraus wie perfekt es sein wird.
Meine Dankbarkeit in diesem Jahr ist so unheimlich groß dass ich den halben 31.12.2016 damit verbracht habe den meisten Menschen aus diesem Jahr zu sagen wir dankbar ich für das bin, was sie jeweils für mich getan haben und wie froh ich bin sie zu haben. Ich hatte einfach das Gefühl, wenn auch nur in Form von Worten, Ihnen etwas dafür wiederzugeben.

Am Silvester Abend entstand dann die Idee meine Reise und Erlebnisse irgendwie festzuhalten. Für mich selbst, für Familie und Freunde und für Leute, die es vielleicht interessiert. Menschen können immer voneinander lernen und vielleicht könnt ihr ja auch etwas aus meinen Erfahrungen lernen, denn wenn ihr herauf stößt, dann war das alles andere als ein Zufall.

Was lerne ich aus meinem 2016? Sei offener. Alles passiert aus einem Grund. Das Leben ist wunderschön.

Alles liebe für euer 2017 🍀

Ann-Cathrin

4 Gedanken zu “Glänzendes 2016

  1. Margit van den Boom

    Danke vielmals meine liebe A. C das ich ein Teil deiner Geschichte sein durfte.😍 Ich bin ebenfalls vom Jahr 2016 geflasht und freue mich auf ein spannendes tanzreiches Jahr 2017 mit meinen bekannten und mir noch unbekannten Lieblingsmenschen.😍

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s