Neu New Nouveau

3:07 in Diestedde, Deutschland. Das letzte Mal für eine gewisse Zeit an der Ampel auf grün warten an der man jahrelang gewartet hatte. Aber die Ampel des Lebens stand mittlerweile auf grün und ich war bereit. Bereit für das neue Abenteuer: Schweiz here I come.
Abschied zu nehmen von den gewohnten Personen, Eindrücken und Gegebenheiten – wenn auch nicht für immer – verschaffte einem dennoch ein komisches Gefühl. So schnell war aus Vorstellungen, Träumen, Wünschen Realität geworden.  Mein eigentlicher Umzug fühlte sich eher an, wie eine Fahrt in den Urlaub. Dieses seltsame Gefühl zu realisieren, was es nun wirklich bedeutet einen so streng entschlossenen und gewollten Plan durchzuziehen, machte sich breit. Was könnte denn nun alles schief gehen? Immerhin war es Freitag der 13. …
Diese Gedanken ließen sich aber sehr schnell wieder verwerfen und der Trennungsschmerz war schnell vergessen sobald ich am Flughafen ankam. Ich kann mich wirklich glücklich schätzen so wundervolle Menschen in meinem Leben zu haben, die extra um 5 Uhr morgens am Flughafen auf der Matte stehen um mich zu verabschieden. Ihr seid wirklich unvergleichlich, TAUSEND DANK!

6:50 in Düsseldorf, Deutschland. Im Flieger sitzend wurde es mir immer bewusster, was ich da nun wirklich tat. Keine Angst, kein Unwohlsein – nein, eher waren es Vorfreude und innere Zufriedenheit, die sich nun in mir breit machten. Bin ich verrückt, dass ich das mache? Ist es verrückt es nicht verrückt zu finden?

8:05 in Zürich, Schweiz. Angekommen und es schien als würde mir alles sagen wollen: Hier bist du richtig, herzlich Willkommen. Kaum aus dem Flieger ausgestiegen sprangen mir so viele schöne Dinge ins Auge und ich versuchte langsam zu realisieren, was passiert. Ich fühlte mich gleich so wohl. Sei es wegen der „Sei natürlich – Schweiz“ Plakate, wegen der Landschaft, wegen der Menschen, wegen des Wetters. Alles, was ich Zuhause nicht mochte, liebte ich nun. „New year, new me“ schien das allererste Mal total Sinn für mich zu ergeben.

Der erste Tag des neuen Lebens hätte nicht schöner sein können. Perfektes neues Zuhause, perfekte „neue Familie“. Ich meine es vollkommen ernst, wenn ich sage, dass ich es hier mehr als liebe. Ich bereue nicht eine Sekunde meine Entscheidung.

Nun blicke ich voller Aufregung auf dieses neue Jahr und all die tollen Erfahrungen, Erlebnisse und Menschen, die mich erwarten.
Ich freue mich auf verschiedene Länder, ganz viel Tanzen und Erweiterung meiner Selbst.
Ausbrechen aus der Gewohnheit in der für mich radikalsten Art und Weise. Zum ersten Mal schien ich wirklich auf mein Herz gehört zu haben und ich habe keine Sekunde damit verschwendet daran zu denken „was aber wenn…?“ oder „es geht nicht, weil…“. Wohler als jetzt könnte ich mich nicht fühlen. Ich bin stolz.

An alle Träumer da draußen! Warum nicht seinen Traum leben? Warum zu viele Abstriche machen? Warum nicht mal Egoist sein? Warum nicht mal alle ‚aber‘ vergessen? – Glaubt mir, das fühlt sich besser an, als man denkt.

Ann-Cathrin ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s