Inspiration

Angelehnt an einen vergangenen Live Talk von Navanita und Khadro bin ich gedanklich nicht mehr von dem Begriff der „Inspiration“ weggekommen. Was ich Inspiration, was bedeutet es WIRKLICH für mich und wie wird man inspiriert. Braucht man Inspiration überhaupt? Wer inspiriert mich und wieso? Ein Wort also, was jede Menge Fragen aufwirbelt.

Fragt mich jemand bevor ich mich mehr mit der Thematik befasst habe, was Inspiration für mich bedeutet, denke ich an Magie und daran, dass man mit Inspiration für sich Neues entdecken kann. Es muss nicht zwingend für die Menschheit neu sein, aber Ich habe es vor der Inspiration einfach nicht bedacht. Gleichzeitig weckt die Inspiration eine Hoffnung in mir und wirkt wie ein Windzug der mich in die „richtige“ Richtung zieht.

Im Duden wird der Begriff als schöpferischer Einfall, eine Erleuchtung oder etwa eine plötzliche Erkenntnis erklärt. Andere Seiten verbinden es ebenfalls mit Metaphern des Lichtes, der Energie, des Himmels und der Liebe. Überall ist man sich einig, dass es mit einer göttlichen Einhauchung zu tun hat.
Einhauchung deshalb, weil es im lateinischen vom Wort „Inspirare“-einatmen stammt.

 

Wir Menschen holen uns doch ständig Inspirationen, wenn wir in Zeitschriften blättern, um neue Wohnideen zu bekommen. Instagram zeigt uns immer neuste Trends oder zeigt uns, was wir alles Spannendes auf dieser Erde anstellen können. In Büchern stehen Geschichten geschrieben, die in uns eine Vorstellung erwecken, welche wir doch nur zu gern unsere Realität nennen würden. Wenn wir allein sind, kommen uns urplötzlichsten die „wirrsten“ Gedanken. Aber auch in aufregenden Gesprächen, mit aufregenden und auch weniger aufregenden Personen, fühlen wir uns auf einmal inspiriert.

 

Mich zum Beispiel inspiriert eine Frau wie Beyoncé. Sie ist wunderschön, kurvig und hat eine so zauberhaft starke Ausstrahlung. Ich denke mir, wenn ich sie sehe oder höre, ich hätte auch gerne so eine Stärke, Power und Überzeugtheit, wie sie sie hat. Sie hat ihr eigenes Ding kreiert. Sie ist Beyoncé, eine eigene Marke und ein Name, den man sofort mit vielen starken und schönen Adjektiven verbinden kann. Sie inspiriert mich dazu stark zu sein, für meine Überzeugungen zu kämpfen, eine Frau zu sein, mich nicht unterkriegen zu lassen. Natürlich probiere ich ab und an so singen zu können, wie sie… Den Erfolg kann man sich jetzt ausmalen. Ich denke meine Stärken liegen nicht im Singen, das habe ich schon viel probiert. Ich war meine Kindheit über im Chor und hab vor zwei Jahren auch noch auf einem Schulfest gesungen zusammen mit einer Freundin. Aber Beyoncé ist nicht nur eine Künstlerin des Gesanges für mich, sie hat es auch total drauf, sich zu bewegen. Im Tanzen probiere ich mich ja momentan auch und es bereitet mir viel mehr Freude noch als das Singen. In meinem Kopf herrscht immer noch die Vorstellung, wie ich einmal eine richtige Beyoncé Performance ablege. Und wie ich sage, alles, was man sich vorstellen kann, ist möglich. Dazu muss ich mich aber noch weiterhin inspirieren, hihi. Ein wenig müsst ihr euch für diesen Moment noch gedulden.

Mich inspirieren einfach Dinge, Personen oder Taten, die ich noch nicht bin oder getan habe, aber gerne wäre oder tun würde. Wenn ich inspiriert bin, erfüllt es mich komplett und ich fühle mich, als könnte mich niemand stoppen oder als würde ich es dringend brauchen.

Es muss nicht einmal jemand so großes und bekanntes sein, wie etwa Queen B. Es reicht auch eine Frau, die einen im Vorbeigehen super herzlich anlächelt, mir plötzlich ein Satz in einem Buch nicht mehr aus dem Kopf geht, ich in die wunderschöne Natur blicke oder ich eines der tollen Gespräche mit meinen Mitbewohnern geführt habe. Es bewegt mich, es regt meine Kreativität an. Es hilft mir dabei, wieder einmal aus meinem Trott herauszutreten, etwas neues zu entdecken in mir oder in meiner Umgebung und wieder einmal Dankbar zu sein, für alles, was ich bisher entdecken durfte.

 

Inspiration ist also meine Quelle für mehr Kreativität, für mein MEHR im Leben. Jeder kann und darf und soll inspiriert sein. Und ein jeder hat andere Wege um sich inspirieren zu lassen. Manchmal weiß man auch noch nicht wofür man inspiriert ist oder wovon, aber das zu ergründen ist ebenfalls ein spannender Part. Inspiration ist Nahrung für unsere Seele, um uns wieder einmal und anders zu erfahren.

 

Ich hoffe, ihr fühlt euch heute alle inspiriert und geht mit einem Lächeln durch den Tag. Gerne darf das Thema diskutiert werden, ich bin froh wieder neu inspiriert zu werden 🙂

 

Bis bald,

Anci

 

Die Inspiration ist ein solcher Besucher, der
nicht imme
r bei der ersten Einladung erscheint.

Peter Iljitsch Tschaikowsky
(1840 – 1893), russischer Komponist

 

Quellhort der Inspiration ist die Imagination.

© Michael Wollmann
(*1990), Philosoph und Aphoristiker

Quelle: Wollmann, Zersplitterte Gewissheiten, Engelsdorfer Verlag, 2009

 

Sei du selbst die Veränderung die du dir für die Welt wünscht.

Mahatma Ghandi

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s